Die Idee der Vereinsgründung resultierte aus den positiven Erfahrungen, welche wir als gemeinsames Organisationsteam gesammelt haben.
So haben wir seit September 2020, im Rahmen der Initiative „ParticiPate“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung verschiedene soziale Projekte organisiert.

Zentral für die Gründung des Vereins war das positive Feedback, welches wir für unser gleichnamiges Nachhilfeprojekt „Meine Bildung und Ich“ (September 2020 – Dezember 2021) bekommen haben. Im Rahmen des Projekts haben Schüler:innen mit Flucht-/Migrationsgeschichte aus allen Klassenstufen und Schulformen kostenlose Nachhilfestunden in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch erhalten. Umgesetzt wurden die Nachhilfestunden von (Lehramts-)Studierenden der Universitäten in Osnabrück und Vechta sowie der Hochschule Osnabrück. Das Projekt hat verdeutlicht, dass es insbesondere während der herausfordernden Corona-Pandemie einen großen Bedarf für niedrigschwellige zusätzliche Lernangebote gibt.

 

Im Mai 2021 haben wir außerdem das Projekt „Sprachcafés“ als Raum der Begegnung und des gemeinsamen Austauschs für Erwachsene mit Flucht-/Migrationsgeschichte gestartet (Mai 2021 – Dezember 2022). Im Rahmen der wöchentlichen Treffen hatten die Teilnehmer:innen die Möglichkeit, über alltagspraktische und gesellschaftlich relevante Themen zu sprechen, sich zu vernetzen und dabei ihre Deutschkenntnisse in lockerer Atmosphäre zu verbessern und zu erweitern.

Darüber hinaus haben wir in den Sommer-Monaten Juli und August 2021 verschiedene Freizeitaktionen für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene angeboten, bei denen der Sport in der Natur und das soziale Lernen in der Gruppe im Vordergrund standen.

Im Laufe der vergangenen Monate haben wir oft darüber gesprochen, wie wir die Projektarbeit zukünftig gestalten und weiterentwickeln können. Eine besondere Unterstützung haben wir dabei von Dr. Lucia Licher erhalten. Wir sind sehr dankbar dafür, dass sie von Anfang an an unsere Arbeit geglaubt hat. So haben wir uns im Rahmen des gemeinsamen Mottos: „Wer soll die Welt verändern, wenn nicht wir“ dazu entschlossen, einen Verein zu gründen!

Gestärkt von dem Zuspruch und der Unterstützung haben wir uns im Juli 2021 zu der gemeinsamen Gründungsversammlung getroffen. Dort haben wir die zuvor erstellte Satzung des Vereins verabschiedet. Nach einigen weiteren organisatorischen Schritten erfolgte im August 2021 die offizielle Anerkennung unseres Vereins „Meine Bildung und Ich e.V.“!

Wir freuen uns sehr über die Weiterentwicklung, welche wir als gemeinsames Organisationsteam seitdem erreicht haben! Seit Oktober 2021 haben wir auch diese Website. Vielen Dank an Maan Mouslli und Nun Kreativa Osnabrück für die Einrichtung der tollen Website und die hilfreiche Unterstützung bei unserer Öffentlichkeitsarbeit! Außerdem ist unser Verein auf Facebook, Instagram und YouTube vertreten.

 

An dieser Stelle möchten wir allen Tutor:innen des Nachhilfeprojekts, der Sprachcafés sowie allen Ehrenamtlichen für ihr großes Engagement und ihre tolle Arbeit danken! Ohne euch hätten wir keines der Projekte umsetzen können! Außerdem möchten wir uns bei dem Team des Avicenna-Studienwerks für die umfangreiche Beratung und ideelle Förderung bedanken! Das Avicenna-Studienwerk hat uns während des Gründungsprozesses motiviert, begleitet und unterstützt – vielen Dank!