Wir von „Meine Bildung und Ich e.V.“

Wir von „Meine Bildung und Ich e.V.“ sind ein aufgeschlossenes und engagiertes Team. Die meisten von uns befinden sich derzeit im Masterstudium an der Universität oder der Hochschule in Osnabrück oder arbeiten hauptberuflich im sozialen, medizinischen und medialen Bereich. Unsere gemeinsame Zusammenarbeit profitiert von den vielfältigen Fachdisziplinen wie etwa den Erziehungswissenschaften, der Migrationsforschung und dem Lehramt. Die Idee der Vereinsgründung resultierte aus den positiven Erfahrungen,

welche wir seit September 2020 als gemeinsames Organisationsteam im Rahmen verschiedener sozialer Projekte gesammelt haben. Viele der Beteiligten engagieren sich darüber hinaus seit einigen Jahren in verschiedenen sozialen Projekten oder bereichern durch ihre beruflichen Kenntnisse die gemeinsame Vereinsarbeit. Unser Verein „Meine Bildung und Ich e.V.“ wurde im August 2021 offiziell anerkannt. Als eingetragener Verein bieten wir die Konzeptualisierung, Umsetzung und Nachbereitung von Tagungen, Workshops und Seminaren zu vielfältigen gesellschaftlich relevanten Themen sowie Nachhilfeunterricht, Sprachkurse und Freizeitaktionen an.

ZIELE DES

VEREINS

Seit dem Ausbruch der Covid-19-Pandemie war der Unterricht nur sehr eingeschränkt möglich. Von den Schüler*innen sowie ihren Eltern wird erwartet, dass sie die Einschränkungen im Schulbetrieb zu Hause auffangen. Dies verschärft soziale Ungleichheiten, welche bereits vor der Pandemie existiert haben.
Ein besonderer Fokus des Vereins soll daher auf der kostenlosen Förderung und Unterstützung des schulischen Lernens und der beruflichen Qualifizierung liegen. Zudem versteht sich der Verein als Berater bei Fragen rund um das deutsche Bildungssystem und den deutschen Arbeitsmarkt.
Im Rahmen der Angebote des Vereins sollen vermittelnde Informationen bereitgestellt werden, um Menschen, die aufgrund sprachlicher Barrieren oder fehlender Kenntnisse über das deutsche Bildungssystem und den Arbeitsmarkt, Unsicherheiten auf diesem Gebiet haben, eine Orientierung zu geben.

Sprachkompetenzen stellen eine Schlüsselqualifikation für schulischen und beruflichen Erfolg dar und helfen Menschen dabei sich sozial zu vernetzen. Anhand von Angeboten zur Förderung der deutschen Sprache sollen Menschen empowert werden, sodass sie mithilfe der sprachlichen Kompetenzerweiterung mehr Möglichkeiten der Selbstverwirklichung und der gesellschaftlichen Teilhabe erhalten.
Über die Förderung der deutschen Sprache hinaus, soll zudem ein Raum geschaffen werden, an dem Menschen in jenen Sprachen gefördert werden, zu denen sie aufgrund einer familiären Migrationsbiografie einen lebensweltlichen Bezug besitzen. Es wird das Ziel verfolgt vor allem Kinder und Jugendliche dabei zu unterstützen ihre individuellen herkunftssprachlichen Kompetenzen auf spielerische Art und Weise zu verbessern und auszubauen und sie dadurch bei der Entwicklung einer ganzheitlichen und selbstsicheren Persönlichkeit zu unterstützen.

Ein Schwerpunkt des Vereins soll die Thematisierung von Diskriminierung sein. Im Zuge der Vereinsarbeit soll eine Sensibilisierung für Privilegien und ungleiche Lebenschancen gegeben werden, welche beispielsweise aus rassistischen und sexistischen Strukturen und Praktiken heraus resultieren.

Anhand gemeinsamer Freizeitaktivitäten zwischen Menschen aus unterschiedlichen Lebenslagen soll ein soziales Lernen einschließlich interkultureller Kompetenzen gefördert werden.
Anhand der geplanten vielfältigen Bildungs- und Begegnungsangebote soll ein Beitrag dazu geleistet werden, Menschen zu neuen Denkmustern anzuregen und sie dazu zu motivieren sich für eine gerechte und demokratische Gesellschaft zu engagieren.

Sowohl für den Schul- und Arbeitsbereich als auch für das alltägliche Leben sind Kompetenzen im Umgang mit Medien von zentraler Bedeutung. Anhand verschiedener Angebote sollen Fähigkeiten für digitales Arbeiten geschaffen werden. Zudem wird es als wichtig erachtet vor allem junge Menschen bei der Nutzung von sozialen Medien und dem Schutz ihrer Daten zu schulen.

In dem Bewusstsein, dass gerechte Lebensverhältnisse nur funktionieren, wenn Menschen die Natur achten, sollen Bildungsangebote zu den Themen Umweltschutz und Nachhaltigkeit umgesetzt werden. Darüber hinaus sollen Bildungsangebote geschaffen werden, um Menschen in ihrem Ernährungs- und Gesundheitsverhalten zu unterstützen.

Darüber hinaus ind verschiedene Angebote der politischen Bildung und der Demokratieförderung geplant. Personen aus unterschiedlichen Lebenslagen sollen bewusst in die Vereinsarbeit miteingebunden werden, um sie so für gesellschaftliches Engagement zu begeistern.